Sollte man Motorleistung altersmäßig begrenzen?

Diskutiere Sollte man Motorleistung altersmäßig begrenzen? im Off Topic und Geplaudere Forum im Bereich Allgemeines Forum; PS beschränkung bringt nichts meiner meinung nach! Das problem ist das viele junge leute (gehöre mit 19 auch dazu) einfach keinen plan haben was...

Sollte man Motorleistung altersmäßig begrenzen?

  • Ja, auf jeden Fall bis 21 nicht mehr als 75 PS

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ist mir egal

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    0
  • Umfrage geschlossen .
zaran

zaran

Beiträge
280
Punkte Reaktionen
0
PS beschränkung bringt nichts meiner meinung nach!

Das problem ist das viele junge leute (gehöre mit 19 auch dazu)
einfach keinen plan haben was passieren könnte. Das ist auch
der Grund für die unvernunft der fahrer, und daran liegts!!

Was bringt es wenn man einem 18 jahre alten raser einen Panda
hinstellt wenn er in seiner birne immer nur:
".....rasen....in der kurve noch was rausholen.....cool sein...." hat?

Nichts, denn der junge mann "rast" auch mit 34PS noch wie ein blöder!
Und deswegen sage ich:
Man muss den jungen leuten Vernunft eintrichtern!!
Ein fahrer der weis wo er fährt, was auf ihn zukommt, was sein auto kann etc etc
ist auf jeden fall nicht so oft an unfällen verschuldet wie der oben genannte!


Was ich äusserst gut finde ist der vorschlag von Roger:

In der fahrschule mehrere Autos fahren, nicht immer das neueste,
maln Quattro antesten, oder mal n alten Jetta... in die richtung, das wäre
nicht schlecht!

Ausserdem sollte das Fahrsicherheitstraining pflicht sein! Ich hab gleich
mit 18 eins gemacht, und habe es nicht bereut!!

mfg,
zaran
 
Tim

Tim

Beiträge
472
Punkte Reaktionen
0
@Zaran

richtig, sehe das wie Du vielleicht schon gelesen hast ähnlich. Mein Fahrsicherheitstraining hat meine Firma bezahlt, war spitze!

In meinem Freundeskreis ist auch einer der hat nen 100 PS Fiat Bravo, die ersten beiden Tage wo er seinen Führerschein hatte ist der gefahren wie ein blöder. Ich fuhr bei ihm mit... 150 auf der BAB er hat 0,0 mal in den Spiegel geschaut beim Spurwechsel und Schulterblick auch net, ich hab gedacht das gibts net. UNFASSBAR! Der ist gefahren wie ein blöder, völlig bekloppt. Ich hab dann sofort mit ihm geredet und hab gemeint eigentlich müsste ich ihn zum Schutz für sich selbst anzeigen. Wir haben drüber geredet und heute fährt er ganz normal, keine Gefahr mehr. Man muss wie Zaran schon sagte nur den "jungen" klar machen wie leicht irgendwas passieren kann, dann müsste sich irgendwann der normale Menschenverstand auch einschalten. Egal wieviel PS man dann hat! Anderen Leuten macht das halt keiner klar, da muss erst was passieren...!
 
QuattroPOWER

QuattroPOWER

Beiträge
235
Punkte Reaktionen
0
Ich finde auch das eine PS Begrenzung nicht das richtige ist. Eine bessere ausbildung würde viel mehr bringen. ein Fahrsicherheitstraining z. B würde meiner Meinung nach viel mehr bringen. Ich hatte die 'Ehre' meine Fahrstunden mit einem Golf V6 mit 200PS zu machen. Hat echt spaß gemacht für das Auto würd ich auch meinen audi hergeben. Wäre kurz danach auch zu kaufen gewesen nur 20000€ für einen Golf mit 70000km war mir viel zu viel.


mfg Olli
 
derQuattrofahrer

derQuattrofahrer

Beiträge
492
Punkte Reaktionen
0
hi

find das mit der PS Begrenzung einen tortalen Schmarn!
man kann mit 50 PS genau so viel Scheiße bauen wie mit 200.
Ich bin zwar jetzt selber erst 18 und werd mir wahrscheinlich dieses Jahr noch ein Coupe 20V oder eins mit V6 holen.
Muss das bloß noch mit meinen Finanzen und so checken.
Weil wenn ich so ein Auto fahren will, finde ich das man es auch selber kaufen und dahalten können soll.


ps. bin kein Raser 8)
 
Tim

Tim

Beiträge
472
Punkte Reaktionen
0
PS Begrenzung wäre Zensur! 8) 8) 8)
Ich hab ein Recht auf PS, so viel ich will! :twisted: :twisted: :twisted:
 

stiev

Beiträge
709
Punkte Reaktionen
0
man man man, ihr schreib hier ja alle riesen texte :roll: ich bin für die begrenzung :!: von 18 bis 20 jahren max. 90ps und wer sich in der probezeit schwerwiegende fehler leistet bekommt eben noch ein jahr drauf solange bis er es lernt :!: man braucht ja wohl keinem zu erzählen das die schweren unfälle meistens von fahranfängern verursacht werden :!: und jetzt braucht keiner zu sagen "nicht alle über einen kamm scheren" denn beim mopped ist der stufenführerschein ja auch :!: also her mit den stufenführerschein für`s auto :!:

bye
 
Sascha_K

Sascha_K

Beiträge
1.335
Punkte Reaktionen
0
Also ich sag mal wo ich am Anfang meinen Führerschein hatte bin ich mit nem 75 ps E-Kadett :oops: angefangen. Durfte dann von meinem Fa nen C4 2.6 haben und dachte mir "geil, heizen". Als ich dann mit 90 in der Ortschaft ganz knapp der Schaufensterscheibe unseres Bäckers entkommen hab ich doch mächtig respekt vor Autos bekommen. In den letzten Jahren haben sich zwei meiner Kollegen mit dem Auto totgefahren. Hab von beiden nen Andenken im Auto und wenn ich meine das ich mal wieder rasen müßte dann schau ich einmal drauf und überlege es mir nochmal. Ich denke mal es fehlt vielen Leuten einfach am Respekt vor dem Auto. Dazu kommt noch das viele den Wert nicht zu schätzen wissen. Ich kann mich noch gut dran erinnern wie letztens ein Kollege zu mir sagte nachdem ich ihn fragte warum er jeden Gang bis in den Begrenzer fährt " wozu ist der denn sonst da ? ". Ich finde wenn man es sich selbst erarbeiten muss geht man schon von gaz alleine vorsichtiger damit um, weil man weiß was an Arbeit drin steckt.
Deswegen sollte man an die Eltern appelieren die ihren Sprösslingen zum 18 nen Auto kaufen. Natürlich ist ein A4 sicherer als ein Golf 2 nur es muss dann kein V6 sein. Ich kenne jemanden der zu seinem 18 von dem Vater nen S3 geschenkt bekommen hat aber kaum mit fährt da er lieber den 996 Turbo von seinem Vater nimmt, da der eh nur rumsteht. Ich denke mal es sind die wenigsten 18-jährigen in der sich selber nen z.B. S2 zu finanzieren . Also liebe Eltern denkt mal drüber nach.

gruß Sascha
 

RaPe

Beiträge
285
Punkte Reaktionen
0
Das Posting von Tony macht mich zunächst mal sprachlos, aber es scheint ein typischer Unfall eines Fahranfängers zu sein: kritische Situation, Fahrzeug verissen und Kontrolle verloren. Tragischerweise in diesem Fall mit den schlimmsten denkbaren Folgen für alle Betroffenen.

Eine PS-Beschränkung hilft aber meines Erachtens nur wenig, derartiges zu verhindern, denn die PS-schwachen Autos sind häufig auch alte Autos mit möglicherweise technischen Mängeln. Dennoch halte ich 150PS und mehr für Fahranfänger auch nicht für gut.

Wenn ich an meine Fahrschule zurückdenke, fallen mir im Nachhinein viele gute aber auch schlechte Dinge ein. So halte ich es für gut, daß mein Fahrlehrer uns auf der Autobahn hat schnell fahren lassen und daß er einen VW Santana als Fahrschulwagen hatte. (Für alle, die ihn nicht mehr kennen: damals ein Passat Stufenheck.) Dadurch hat man ein Gefühl für ein großes Fahrzeug und für Geschwindigkeit bekommen. Andere Fahrschulen haben Golf gefahren und die Fahrschüler bei 100km/h ausgebremst - vielleicht nicht immer die richtige Vorgehensweise.

Schlecht halte ich im Nachhinein, daß ich nur 11 Fahrstunden hatte und eigentlich nur ein bischen in der Gegend herumgefahren bin. Ein Fahrsicherheitstraining halte ich für absolut notwendig, damit man ein Gefühl für die Physik bekommt und auch das Ausweichen lernt. Für Motorräder ist sowas Teil der Ausbildung. Damit kann man vielleicht auch einigen Heißspornen die Hörner stutzen, wenn sie merken, wie es ist, wenn das Heck überholt. Andererseits darf aber niemand vergessen, daß das beste Sicherheitstraining nichts bringt, wenn man glaubt danach das Auto besser zu beherrschen, auf die Technik vertraut (Quattro, ESP, ABS etc.), die Hemmschwelle weiter hochschraubt und damit den Sicherheitsgewinn wieder aufhebt.

Denn selbst wenn ich ein optimaler Fahrer wäre, kann ich nicht davon ausgehen, daß andere Verkehrsteilnehmer genauso gut sind. Außerdem hat auch der beste Autofahrer mal unaufmerksame Momente oder ich muß mit Dingen wie Blitzeis fertigwerden.

Außerdem hat die Beherrschung eines Fahrzeuges recht wenig mit dem Alter zu tun. Ein 20-jähriger mit 40-50000km Fahrpraxis fährt besser als mancher 50-jähriger mit 500000km Fahrpraxis.

Natürlich ist jeder stolz auf sein Auto und Imponiergehabe ist gerade bei jungen Fahrern weitverbreitet und menschlich. Auch ältere sind davon nicht frei. Hier kann nur jeder von uns seinen Teil beitragen und Rennen auf öffentlichen Straßen aus dem Weg gehen; Freunde am fahren unter Alkohol hindern (auch wenn sie nörgeln); sich selbst fragen, ob man den Vordermann jetzt wirklich überholen muß (vielleicht noch in der Nacht und bei schlechter Witterung oder im dichten Wald) und, und, und...

Mir fällt gerade auch wieder der Thread ums anschnallen ein. Ich kann den Unfall von Tony ncht beurteilen, aber vielleicht waren seine Mitfahrer nur nicht angeschnallt. Ein Grund mehr, warum weiterhin jeder bei mir aussteigen darf, wenn er sich nicht anschnallt.
 

Sepp

Beiträge
1.563
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

also ich finde eine PS Beschränkung für absolut sinnlos.
Wie läufts den bei den Mopeds? Die Maschine werden mit 34 PS eingetragen und dann mit offener Leistung gefahren.

Bei den Autos wäre es dann genauso, was im Endeffekt dazu führen würde, daß viele ohne Versicherungsschutz und ohne Fahrerlaubnis fahren würde, weil ihr Auto mehr Leistung hat als eingetragen.

Klar, ein Fahranfänger gehört nicht in einen S2 oder ähnliches, aber die Leistung auf einen bestimmten Wert zu begrenzen ist Blödsinn. Was viel wichtiger wäre ist Vernunft, die den meisten leider fehlt.

Aber leider sind meistens die Eltern noch unvernünftiger als die Fahranfänger, da sie es meistens sind, die den Kindern das Geld für schnelle Autos geben.

In dem tragischen Fall von Tony hätte eine PS-Beschränkung wahrscheinlich auch nichts gebracht, da eine falsche Reaktion von weniger PS auch nicht kompensiert wird.

mfG Sepp
 

Stefan M.

Beiträge
685
Punkte Reaktionen
0
@Meiner Einer!!!!!!!! Du tragst hier ganz schön dicke auf!!!!!! Ich könnte da mal was erzählen!! Soll ich???????????????

Davon mall abgesehen ist das so und so eine Total Demlige Disskusion!!!

Hier geibt es leute die Denken nur weil sie 3jahre langer fahren konnen sie alles Besser!! Da lache ich laut trüber !!!!!

In Den Polo meines Freundes ist einer Rein gefahren (Alter 53)
Auf mein Vaters Passat is vor 4 wochen einer Drauf gefahren (Alter 47)
Ich konnte hier noch mehr schreiben aber ich lasse es!! Ich hoffe das eineige Leute Demnächst die Balle flach halten!!!

Ich war auch 18Jahre wo ich mein V6 Bekommen habe und fahre damit sicherer als irgent einer mit seinem 60PS Ford Fista!!!

Diese Vorurteile, hammer hart ich möchte mal wissen wer von den über 30 Jahrigen (vorher darf mann ja kein auto über 100PS Fahren) noch die verkehrsregeln Beherscht????????

Allso ich bitte euch!!!!!!
:x
 

Pharao_79

Beiträge
412
Punkte Reaktionen
0
Na, hier ist ja wieder was los!!!
War auch voll geschockt von dem was Tony passiert ist!
Die Idee mit der PS-Beschränkung ist sicherlich nicht neu und wurde garantiert schon verdammt oft diskutiert!
Klar, wenn ich mit ner 45 PS Karre durch die Welt fahre werd ich zwar nicht so schnell, aber Geschwindigkeit ist nicht alles!!!!!
Hab als "Neuling" Muttas 45 PS Corsa gefahren, okay, der wird auch irgendwann mal schneller als 120... ABER es dauert ewig!! So, weiterhin müßt ihr nicht nur auf die Leistung schauen, sondern auf die ganze Karre! Hab ich 45 PS, quasi so ne Rennpappe, dann sind da Serienmäßig vielleicht 175er Pellen drauf!! Super! Astrein! Die halten so ne Kasperkiste auch nicht auf der Straße! Es gibt soooo viele verschiedene Aspekte die die Sicherheit, den Bremsweg und und und beeinflussen!
Trotzdem fänd ich ne Beschränkung, zumindest in der PROBEZEIT, vollkommen angebracht! Es ist halt ne Tatsache, daß ich mit meinem 45 PS Corsa ne viertel Stunde gebraucht hab um auf die sagenhafte höchstgeschwindingkeit von 150 zu kommen... (ja, ich damals auch, aber nur auf der Bahn wenns leer war!) Aber ich sag euch, etwas schneller und das Ding ist nicht mehr zu halten!! Tankt mal Super Plus in die Karre, da lief der pauschal 175, aber es war nix mehr mit lenken!!!
Mit weniger PS braucht man halt länger um auf "kritische" Geschwindigkeiten zu kommen! Tatsache!
Aber es ist keiner davor sicher, wenn irgend ein Ars***lo** stockbesoffen auf die Straße torkelt ! Klar spielt da auch die Fahrpraxis ne Rolle, aber je nach Situation kann da auch ein "Profi" nix mehr machen!!
Okay, auch wenn das jetzt zweideutig ist, ich bin für ne Beschränkung, auch wenn die nicht alles verhindern kann, ein Teil würde mit Sicherheit verhindert und das reicht vollkommen aus, auch wenn es nur ein Menschenleben sein mag!!!
 
knallekopp

knallekopp

Beiträge
248
Punkte Reaktionen
0
@stefan m.: öi! ich bin noch nicht 30! :wink:
aber das mit den verkehrsregeln ist eh hinfällig, da viel vom prüfer den lappen bekommen und sofort alles vergessen haben!
die regeln fallen den dann zwar irgendwann wieder ein, aber das dauert halt bei manchen zu lange!
und das habe ich jetzt geschrieben weil ich mit meine 23 lenze noch genau weiss, was ich für scheisse gebaut habe!
hab nicht umsonst einiges an lehrgeld bezahlt! und das obwohl ich mich nicht oft hab erwischen lassen.
das ich mit meinem einser den baum mit 60 erwischt hab lag auch nicht an den 50ps, sondrn nur an selbstüberschätzung! :evil:
aber so wie pharao es geschrieben hat, wäre es sinnvoller und auch machbarer als irgendeine altersbeschränkung.
 

HarryV6

Beiträge
602
Punkte Reaktionen
0
Ich bin der Meinung es kommt auf den Karakter an der eine ist vernüftig und weis was er sich zumuten kann und seinem Auto und der andere ist einfach Hirnlos anders kann man das nicht beschreiben ich weis das aus meine Freundeskreis und spreche aus erfahrung.
 
zaran

zaran

Beiträge
280
Punkte Reaktionen
0
HarryV6 schrieb:
Ich bin der Meinung es kommt auf den Karakter an der eine ist vernüftig und weis was er sich zumuten kann und seinem Auto und der andere ist einfach Hirnlos anders kann man das nicht beschreiben ich weis das aus meine Freundeskreis und spreche aus erfahrung.

Absolut und deutlichst richtig! Kurz und knackig auf den Punkt gebracht!

Dem stimme ich zu :)
 
Bin gerade 18 geworden und habe auch erst gerade meinen lappen.
So zum Thema ps usw.
Fahre schon seit meinem 12 Lebensjahr auto und LKW auf firmen gründstück (sehr groß) und im Jagdrevier.
Und habe auch schon Porsche und nen M5 gefahren aber ich glaube es kommt auf die leute an die fahren klar reizt es mich mit 235 Über die bahn zu blasen aber auch nur wenn es leer ist weil es sonst keinen sinn ergibt.
Und man kann sich auch mit 30 KM/H tot fahren.
Also ich finde wenn man das auto beherschen kann dann sollte man auch viel Ps haben dürfen.
Ich fahre halt schon seit 6 Jahren fast nur Kombies mit über 120 Ps aber bin auch ein jahr lang einen wagen mit 230 Ps gefahren... zwar net so wie jetzt immer auf der straße aber im industrie gebiet mal nen paar runden gedreht da kahm man auch auf 170 - 180 KM/H.

Also ich fahre gerne Kombie und habe gerne PS.
Werde wahrscheinlich bald einen S4 Avant kaufen.
Aber mal noch bin ich mit meinem Zufrieden.
 

Sepp

Beiträge
1.563
Punkte Reaktionen
0
Sorry,

ich will hier echt niemanden ans Bein pissen. Aber das traurige an der Geschichte ist, daß jeder meint er hätte genügend Fahrerfahrung für ein schnelles Auto, nur weil er einmal mit 180 Km/h durchs Industriegebiet geheizt ist.
Wer reif für so ein Auto ist, der macht das meines Erachtens nicht.

mfG Sepp
 

Stefan M.

Beiträge
685
Punkte Reaktionen
0
@Sepp der meinung bin ich auch. Die Frage ist nehmlich wem kann mann so ein Auto anvertrauen, Und ich habe meinen V6 nicht zum heitzen!!(Ohne scheiß ich fahre 45 in der Ortschaft sollange es die Strasse zu laßt) Wenn ich einmal den V6 nutze dan an einem Berg (und dafür is das auto gebaut!!) Bergab kann jeder schnell fahren (Das kann ich sogar mit Papas Skoda Pickup). Und ich kann dazu nur sagen sinigkeit ist das wichtigste beim Autofahren und es gibt so viele die es Übertreiben!! Und das sind nicht nur jüngere!!!
 
Tim

Tim

Beiträge
472
Punkte Reaktionen
0
@Stefan M.

Sei froh das es viele Leute gibt das mit dem V6 nicht so sehen wie Du, sonst gäbe es keine mehr... dann wäre die Straße voll von Lupos!


Grüße, Tim
 

Keidam

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ich glaub nicht das man die Ps Zahl begrenzen sollte.
Ich bin 18, hatte am Anfang nen 45 Ps Polo und bin geheizt wie
Sau. Nun hab ich meinen 115 Ps B4 und fahre viel
vernünftiger. Zum einen weil er teurer war und zum anderen weil
ich ihn noch länger fahren will.
 
BIT

BIT

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Schon mal nachgedacht das zu wenig PS auch gefährlicher für Idioten sein können?
Heute hatte ich so ein tolles Erlebnis als ich zu Arbeit fuhr:
Vor mir fährt so ein alter Polo, vor ihm ein LKW (Bundesstraße).
Der Polofahrer ist die ganze Zeit wie ein blöder gefahren (plötzliches Bremsen, Kurven schneiden usw.) Auf einmal fängt er an den LKW zu Überholen obwohl ein Auto entgegen kam. Das hat ne Ewigkeit gedauert bis er den LKW überholt hat (hatt bestimmt 45 PS oder so), und ich schwör’s euch noch ein halber Meter und er wäre mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammengeknallt. 8O
Fazit: Hätte er mehr PS würde das ganze viel schneller und ungefährlicher gehen.
Klar, am besten wäre wenn er überhabt nicht überholt hätte, aber wenn er nichts im Kopf hat...

Darum halte ich PS Beschränkung für Unsinn. Wenn einer nichts im Kopf hat bringt es auch nichts. Fahrsicherheitstraining würde am meisten was bringen, wie die meisten schon hier sagten.

MfG

BIT
 
Thema:

Sollte man Motorleistung altersmäßig begrenzen?

Oben Unten